Interactive Brokers ist einer der größten automatisierten globalen elektronischen Online-Broker mit einem Marktwert von mehr als 21 Milliarden US-Dollar. Es wurde 1978 von Thomas Peterffy gegründet, der als Vorsitzender und Geschäftsführer des Unternehmens amtiert. Das Unternehmen beschäftigt mehr als 1.400 Mitarbeiter und mehr als 598.000 institutionelle und unabhängige Broker. Im Jahr 2018 erzielte das Unternehmen einen Umsatz von mehr als 1,8 Mrd. US$.

 

Das Unternehmen ist stolz darauf, geringe Kosten und automatisierte Instrumente zur Risikoüberwachung anzubieten. In diesem Artikel werden wir alles, was Sie über Interactive Brokers wissen müssen, hervorheben.

Welche Dienstleistungen bietet Interactive Brokers an?

Als Unternehmen besteht Interactive Brokers aus zwei Geschäftsbereichen. Das erstere ist die elektronische Finanzmaklertätigkeit, mit dem Kunden Finanzanlagen online kaufen und verkaufen können. Dieses Segment ist für 96% des gesamten Umsatzes des Unternehmens verantwortlich. Das Unternehmen bietet in diesem Geschäftsfeld u.a. Handel, ein integriertes Anlagekonto, ein Investoren-Marktplatz, Musterdepots und Vermögensverwaltung an.

 

Das andere Geschäftsfeld des Unternehmens ist das sogenannte Market Making, das 4% des Gesamtumsatzes ausmacht. Im Jahr 2018 gab das Unternehmen bekannt, dass es die Market Making-Produkte an Two Sigma verkauft, ein großes Unternehmen für den automatisierten Handel.

Anlagenhandel mit Interactive Brokers

Das Unternehmen verfügt über eine der größten Vermögensgruppen, mit denen Sie handeln können. Mit ihm können Sie leicht handeln oder in die folgenden Produkte investieren:

  • Aktien: Sie können nordamerikanische, europäische und Asien-Pazifik-Aktien kaufen und verkaufen.
  • Optionen: Sie können auch Optionsscheine auf nordamerikanische, europäische und Asien-Pazifik-Aktien kaufen und verkaufen.
  • Terminkontrakte: Terminkrontakte, oder Futures, sind Finanzprodukte, die in Zukunft bewertet werden. So können Sie beispielsweise vereinbaren, die Aktie von Apple zu einem bestimmten Zeitpunkt zu kaufen, wenn sie zu einem niedrigeren Preis gehandelt wird.
  • Futures-Optionen
  • Börsengehandelter Fonds (ETFs): Sie können ETFs aus Nordamerika, Europa und dem asiatisch-pazifischen Raum kaufen und verkaufen.
  • Optionsscheine: Sie können Optionsscheine aus Nordamerika, Asien und Europa kaufen und verkaufen.
  • Strukturierte Produkte aus Europa und Asien
  • Termingeschäfte mit Einzelaktien
  • Forex: Dies bezieht sich auf die Währungspaare wie EUR/USD und GBP/USD.
  • Edelmetalle wie Gold, Silber und Platin.
  • Indikatoren wie S&P 500, Nasdaq und Dow Jones Industrial Average
  • Festverzinsliche Wertpapiere und Anleihen
  • Investmentfonds

Was ist die Preisgestaltung von Interactive Brokers?

Interactive Brokers ist bekannt für die großen Nachlässe, die es seinen Händlern bietet. Tatsächlich wird das Unternehmen von Barrons seit mehr als 18 Jahren als bester Broker auf dem US-Markt eingestuft, wie die folgende Abbildung zeigt.

Nach Angaben des Unternehmens sind seine Kosten 83% niedriger als die seiner wichtigsten Konkurrenten wie Schwab und Fidelity. Dies liegt daran, dass es 1 US-Dollar berechnet, um eine Aktie zu kaufen, während ETrade, Fidelity, Schwab und TD Ameritrade, die zwischen 4,95 und 6,95 US-Dollar verlangen. Dies können Sie in der folgenden Tabelle ersehen oder folgen Sie einfach diesem Link, um weitere Informationen über die Preisstruktur des Unternehmens zu erhalten.

Worin bestehen die Vorteile der Nutzung von Interactive Brokers?

Es gibt mehrere Gründe, warum Sie die Option Interactive Brokers in Betracht ziehen sollten. Dies sind die Gründe, warum bereits mehr als 598.000 Menschen die Dienstleistungen des Unternehmens nutzen.

Diese Gründe sind:

  • Niedrige Kosten: Wie bereits erwähnt, hat Interactive Brokers einige der geringsten Kosten im Online-Handel. Auch wenn die durchschnittlichen Kosten in der Regel nicht sehr hoch sind, könnten sie sich doch addieren, besonders wenn Sie ein regelmäßiger Trader sind.
  • Automatisierte Risikokontrolle: Das Unternehmen hat enorme Ressourcen in Technologien investiert, um Risiken zu mindern, indem es die Margenanforderungen in Echtzeit über alle Vermögenswerte hinweg berechnet.
  • Intelligentes Routing: Als Trader bedeutet Tempo viel. Dies liegt daran, dass eine Mikrosekunde bestimmen kann, ob Ihre Trades erfolgreich sind oder nicht. Das Unternehmen bietet ein Smart Routing-Produkt an, das gewährleistet, dass die Daten so schnell wie möglich eingehen.
  • Erweiterte Charting-Tools: Das Unternehmen hat viele Investitionen getätigt, um sicherzustellen, dass die Charts von bester Qualität sind. Als solches bietet das Unternehmen seinen Investoren Qualität und modernste Tools.
  • Wahrscheinlichkeitslabor: Das Wahrscheinlichkeitslabor bietet Kunden eine ausgezeichnete und benutzerfreundliche visuelle Methode zur Analyse der zukünftigen Aktienkursentwicklung auf der Grundlage der aktuellen Optionspreise.
  • Investoren-Marktplatz: Dieser Marktplatz verbindet Händler mit qualifizierten Sell-Side-Analaysten.
  • Portfolio-Erstellung: Dieses Tool ermöglicht es den Kunden, eine Anlagestrategie auf der Grundlage von Research und Rankings von Top-Buy-Side-Anbietern zu entwickeln.
  • Viele Anlagen: Wie bereits erwähnt, bietet Interactive Brokers mehr Vermögensgruppen als seine Konkurrenten wie Schwab und Fidelity.

Kurzfassung der Interactive Brokers

Einen guten Broker zu haben ist eine entscheidende Sache, die Investoren und Händler immer vorfinden sollten. Denn der von ihnen gewählte Broker kann helfen, die Kosten und den Erfolg dieser Trader zu ermitteln. In diesem Artikel haben wir uns mit Interactive Brokers beschäftigt, einer der bekanntesten Brands in den USA. Wenn Sie aber gerade erst beginnen, empfehlen wir Ihnen, einen Broker wie Robinhood zu verwenden, der keine Provisionen berechnet.

Rezension Interactive Brokers

Lesen Sie hier die Interactive Brokers Test: Die 7 besten Eigenschaften aus unserer Erfahrung auf Brokervergleich.