Carsharing Deutschland

Es gibt viele Gründe, kein Auto zu besitzen. Erwerb und Unterhalt sind teuer, das Parken in der Stadt kann schwierig sein, Benzin kostet derzeit (2022) oft über 1,80 Euro pro Liter. Immer noch bezahlbares Autofahren? Versuchen Sie es mit Gemeinschaftsautos oder carsharing.

Die wichtigsten Carsharing Anbieter

Carsharing Deutschland

Carsharing ist in Deutschland längst über das Stadium der Autoteilung mit den eigenen Eltern hinausgewachsen. Es geht eher in Richtung Autovermietung: Ein Unternehmen kümmert sich um die Wartung und den Vertrieb über eine App. Kein Umtausch von Schlüsseln mehr, Schlösser sind heutzutage schlüssellos. Alles, was Sie tun müssen, ist, ein Auto in der Nähe zu finden und einen Termin zu reservieren.

Wie funktioniert Carsharing?

Für eine monatliche oder jährliche Abo-Gebühr und eine Stundengebühr für den aktuellen Gebrauch können Sie ein Auto für jede einzelne (aber nicht Einweg-) Fahrt buchen. Parken ist oft um sonst wenn Sie das Carsharing Parkplatz Schild sehen.

Carsharing eignet sich für kurze, eher seltene Fahrten. Sie sparen sich viele Kosten aus, wie Autoversicherung, Steuern und Unterhalt. Auch ist Carsharing nachhaltiger weil insgesamt weniger Autos produziert werden müssen en weniger Parkplätze benötigt werden.

Sie brauchen keinen Schlüssel ab zu holen, die Schlösser sind dank der App vollautomatisch. Wenn Sie ein bezahltes Mitglied sind, können Sie ein Carsharing-Auto über die App oder Ihren Computer buchen. Sie müssen ihn zu einer bestimmten Zeit an denselben Ort zurückbringen.

Snappcar Privates Carsharing

Sie können auch Ihr eigenes Carsharing mit Ihren Nachbarn, Bekannten oder Verwandten in der Nachbarschaft einrichten. Die SnappCar-Plattform hilft Ihnen dabei. Auf diese Weise kann der private Autobesitzer die Kosten mit einer Reihe von Nutzern teilen. Das Auto ist vollkaskoversichert über SnappCar Partner Allianz. Wenn Sie ein Auto über SnappCar teilen, können Sie deren praktische App verwenden.

Übliche Carsharing Bedingungen

Im Allgemeinen gibt es keine lästigen Bedingungen für Carsharing. Grundsätzlich müssen Sie Mitglied des Anbieters sein, mindestens achtzehn Jahre alt sein und einen Führerschein besitzen.

Luxuswagen

Wenn Sie ein teureres Auto, z. B. einen Tesla, mit anderen teilen möchten, werden häufig auch mehrere Fahrten in einem anderen Auto desselben Anbieters und eine gewisse Fahrpraxis in Form eines Führerscheins von mindestens einem Jahr verlangt.

Angebot Carsharing Auto Modelle

Ein Carsharing-Auto kommt vor allem dann zum Einsatz, wenn Sie ein Auto für kurze Fahrten nur sehr wenig benötigen. Das Modell ist nicht wirklich wichtig, solange es billig ist. Oder groß genug, wenn Sie etwas Großes transportieren wollen.

Dies spiegelt sich im Angebot der Carsharing-Anbieter wider. Es handelt sich meist um Kleinwagen. Aber es kommen immer mehr Elektroautos hinzu. Und gelegentlich sogar ein Luxusauto, wie zum Beispiel einen Tesla.

Tesla Carsharing

Es gibt nicht viele Carsharing-Anbieter, die einen Tesla in ihrer Flotte haben. Wir haben zwei gefunden. Beide haben ihre Bedingungen für dieses teure Auto verschärft.

Tesla bei Miles Mobility

Voraussetzung für den Tesla bei Miles Carsharing ist, dass der Carsharer mindestens 23 Jahre alt ist, mehr als ein Jahr Fahrpraxis hat und mindestens zehn Fahrten mit einem anderen Modell von Miles Mobility absolviert hat.

Tesla und Mustang Mach E bei Stadtmobil

Stadtmobil Carsharing bietet neben dem Tesla Model Y auch den Ford Mustang Mach E an. Beide Modelle stehen nur in Frankfurt zur Verfügung. Vorrausgesetzt wird zwei Jahre Fahrpraxis.

Carsharing Parkplatz Schild

Ob Sie Ihren Carsharing-Auto abstellen oder abholen möchten, Sie erkennen den Carsharing Parkplatz am blauen Carsharing Schild. Die StVo gestattet keine Verkehrsschilder mit Firmenlogos, das Verkehrsschild Carsharing ist also immer wie hier gezeigt. Die Carsharing Anbieter zeigen im App und auf deren Website wo es einen Parkplatz Carsharing in der Nähe gibt.

Carsharing Nachteile

Obwohl CarSharing in Deutschland noch im Wachstum begriffen ist, gibt es nicht an jeder Straße einen Carsharing Abstellplatz. Es ist also wahrscheinlich, dass Sie, wie bei den öffentlichen Verkehrsmitteln, ein Stück zu Fuß gehen müssen.

Für eine längere Reise, vor allem wenn sie eine Übernachtung beinhaltet, ist Carsharing nicht so geeignet (sprich: teuer). In diesem Fall ist es besser, ein Auto zu mieten. Einwegfahrten sind meistens nicht möglich. Längere Reisen sind, wenn gebucht, aber durchaus möglich.

Wenn Sie das Auto etwas länger brauchen als geplant, aber jemand anderes hat das Zeitfenster bereits nach Ihnen gebucht, haben Sie Pech gehabt und müssen es trotzdem zurückgeben.

Die Schufa wird meistens befragt. Lesen Sie hier wie Sie ohne Bonitätsprüfung und Anzahlung einen Auto Abo bekommen.