Geldanlage, Versicherungen und Vorsorgeprodukte aus einer Hand

Seit dem Ausbruch der weltweiten Finanzkrise im Jahr 2008 ist die Verunsicherung bei vielen Bürgern groß. Das Vertrauen in die Banken hat Schaden genommen und bis heute hat sich die Finanzdienstleistungsbranche nicht von den Folgen erholt. Hinzu kommt die zunehmende Bedeutung des Internets für die Abwicklung des bargeldlosen Zahlungsverkehrs. In der Folge schließen zahlreiche Filialen und den Kunden stehen vor Ort keine Ansprechpartner in Finanzfragen mehr zur Verfügung. Diese Lücke füllt ein unabhängiger Finanzberater, der Fragen zu Versicherungen, Geldanlage und Altersvorsorge beantworten kann und die passenden Produkte selbst vertreibt.

Unabhängige Finanzberater

Zahlreiche Finanzberater in Deutschland vertreiben die Produkte einer Bank oder einer Versicherung und sind nur für einen Auftraggeber tätig. Diese Konstellation bringt einige Nachteile mit sich, denn ein objektiver Vergleich zwischen unterschiedlichen Produkten wird meist nicht gewährleistet. Anders verhält es sich mit einem unabhängigen Finanzberater, der in seinem Portfolio die Finanzprodukte verschiedener Unternehmen führt und aufgrund der Auswahlmöglichkeiten flexibel auf die Bedürfnisse der Kunden eingehen kann. Seit einigen Jahren müssen die Angaben auf der Visitenkarte den Finanzberater als eigenständigen Makler oder weisungsgebundenen Finanzvermittler ausweisen, der nur für eine Firma der Finanzbranche Geschäfte abschließt. Unabhängige Finanzberater können ihren Kunden eine breite Palette unterschiedlicher Produkte präsentieren. Das Spektrum reicht von Produkten zur privaten Altersvorsorge über Berufsunfähigkeitsversicherungen und Sterbeversicherungen bis hin zu Möglichkeiten zur Kapitalanlage und Baufinanzierung.

Honorarberatung oder provisionsgebundene Beratung

Traditionell arbeiten Finanzberater auf Provisionsbasis. Das bedeutet, dass der Kundenbetreuer nach einem erfolgreich vermittelten Abschluss eine Provision erhält. Verbraucherschützer warnen bei dieser Konstellation vor Interessenskonflikten zwischen Kunde und Vermittler, da der Finanzberater nur entlohnt wird, wenn ein Abschluss getätigt wird. In der Praxis können sich seriöse Finanzberater kaum eine wissentlich falsche Beratung und einen interessengetriebenen Verkauf von Finanzprodukten erlauben, da neben dem Imageschaden auch Provisionsrückforderungen vonseiten der Auftraggeber drohen, wenn ein Vertrag innerhalb einer bestimmten Frist wieder gekündigt wird. Honorarberater bieten ihre Leistungen gegen die Zahlung eines Honorars an und agieren aus Sicht der Verbraucherschützer unabhängiger. Weit verbreitet ist die Honorarberatung allerdings nicht. Die Finanzbranche verweist darauf, dass nur wenige Kunden gewillt sind, für die Finanzberatung auch zu bezahlen.

Tätigkeit des Finanzberaters

Die Tätigkeit eines unabhängigen Finanzberaters geht weit über den Verkauf von Versicherungen, Geldanlageprodukten und Finanzprodukten zur Altersvorsorge hinaus. Er muss über exzellente Kenntnisse zum Kapitalmarkt und zur Zinsentwicklung verfügen und darüber hinaus den Bedarf seiner Kunden kennen. Vor dem Beratungsgespräch steht eine umfassende Analyse der persönlichen Lebenssituation der Kunden. Bei einem ersten Treffen bringt der Finanzberater Details zur finanziellen Situation und zur längerfristigen Planung in Erfahrung. Darüber hinaus wird der Bestand an Versicherungspolicen und anderen Finanzprodukten analysiert, bevor eine Beratung über kostensenkende Maßnahmen erfolgt. Ein seriöser Finanzberater bietet ausschließlich Produkte an, die zur persönlichen Lebenssituation des Kunden passen: Gewerbeversicherung für Selbstständige, Berufsunfähigkeitsversicherung für den Hauptverdiener oder eine Baufinanzierung für junge Familien, die sich den Traum vom Eigenheim verwirklichen wollen.

 

Inhalt eines Beratungsgesprächs

Eine seriöse Beratung durch einen Finanzberater können Sie anhand einer Checkliste bewerten. Im Vordergrund sollte die Bedarfsermittlung stehen. Im Rahmen des Gesprächs erkundigt sich der Kundenbetreuer, ob die wichtigsten Risiken abgesichert sind. Im Einzelnen gehören diese Versicherungen zur Grundausstattung in jedem Haushalt:

  • Hausratversicherung
  • Gebäudeversicherung für Immobilienbesitzer
  • private Haftpflichtversicherung
  • Berufsunfähigkeitsversicherung
  • Kfz Versicherung für Autobesitzer

Sind Vermögenswerte wie Immobilien, Festgeldanlagen oder Wertpapiere vorhanden, muss der Finanzberater auch diese bei der Analyse berücksichtigen. Vorsicht ist geboten, wenn der Finanzmakler dazu drängt, kürzlich abgeschlossene Verträge zu kündigen und durch neue Produkte zu ersetzen. Insbesondere bei Kapitallebensversicherungen, Rentenversicherungen und Bausparverträgen überwiegen die Nachteile einer zeitnahen Kündigung oft die Vorteile eines neuen Abschlusses. Gleiches gilt für Versicherungen, für die eine Gesundheitsprüfung erforderlich ist wie eine PKV oder eine Berufsunfähigkeitsversicherung.