Eine Hypothek ohne Einkommensnachweis bei einer Bank aufzunehmen, ist ein nahezu aussichtsloses Unterfangen. Im Gegensatz zu einer prepaid Kreditkarte, die man heutzutage relativ einfach bekommt ohne Einkommensnachweis, ist eine Baufinanzierung ohne Einkommen fast unmöglich. Bei einem Hypothekendarlehen handelt es sich um einen zweckgebundenen Kredit, der ausschließlich im Zusammenhang mit einer Immobilie verwendet werden darf.

 

Die Bank erhält als Gläubiger ein Grundpfandrecht, das durch den Eintrag im Grundbuch beurkundet wird. Grundvoraussetzung für die Gewährung eines Hypothekendarlehens ist die regelmäßige Zahlung der Kreditraten, die ohne geregeltes Einkommen nicht gewährleistet werden kann. Bei Anbieter wie Bon-Kredit kann man auch mit schlechtem Schufa eine Hypothek bekommen.

Hypothek ohne Einkommen mit Vermögensnachweis

Bei einer Hypothek dient eine Immobilie als Sicherheit. Damit unterscheidet sich das Darlehen von einem herkömmlichen Ratenkredit, bei dem in der Regel Einkommensnachweise erbracht werden müssen und eine Schufa-Abfrage durch das Geldinstitut erfolgt. Wer kein geregeltes Einkommen hat, im Gegenzug jedoch über hohe Vermögenswerte verfügt, kann sich berechtigte Aussichten auf ein Hypothekendarlehen machen.

 

Bei den Vermögenswerten kann es sich um festverzinsliche Spareinlagen, eine Kapitallebensversicherung oder um Aktienpakete handeln, die im Notfall zu Bargeld gemacht werden können. Die Antragsteller müssen eine Selbstauskunft einreichen, die von den Sachbearbeitern des Kreditinstitutes penibel geprüft wird. Die Vermögenswerte müssen angegeben werden, um der Bank gegenüber glaubhaft zu versichern, dass die Raten aus dem vorhandenen Vermögen beglichen werden können. Allerdings werden Hypothekendarlehen ohne Einkommensnachweis mit deutlich schlechteren Konditionen ausgestattet, als klassische Darlehen.

Hypothek aufnehmen trotz Schufa

Gibt es auch Möglichkeiten für eine Hypothek ohne Schufa? Ein negativer Schufa-Eintrag kann die Planungen vom eigenen Häuschen im Grünen unter Umständen erheblich beeinträchtigen. Obwohl bei einem Hypothekendarlehen die Immobilie als Sicherheit dient, wird bei jeder Darlehensanfrage eine Schufa-Abfrage gestartet, die Auskunft über die Bonität des Antragstellers gibt.

Immobilienfinanzierung ohne schufa

  • Deutet der übermittelte Score-Wert auf eine schlechte Zahlungsmoral des Kreditnehmers hin, kann es zu einer Ablehnung der Hypothekenanfrage durch das Kreditinstitut kommen.
  • Dessen ungeachtet besteht die Möglichkeit, eine Baufinanzierung zu erhalten, wenn belegt werden kann, dass der Schufa-Eintrag aus nachvollziehbaren Gründen längst hätte gelöscht werden müssen oder aufgrund unberechtigter Forderungen erfolgt ist. Wie kann man einen negativen Eintrag in der Schufa löschen?

Immobilienfinanzierung ohne Einkommensnachweis: Finanzielles Risiko bei Arbeitslosigkeit

Die Raten für ein Hypothekendarlehen werden in der Regel aus dem laufenden Einkommen gezahlt. Probleme treten auf, wenn der Kreditnehmer seinen Arbeitsplatz verliert und sich das monatliche Einkommen deutlich reduziert oder ganz wegfällt. Gerät der Schuldner mit den Zahlungen in Verzug, ist die Bank berechtigt, Maßnahmen zu ergreifen, um die Tilgung der Darlehenssumme notfalls über eine Zwangsversteigerung sicherzustellen.

Damit es so weit nicht kommt, sollte bereits bei einem drohenden Verlust des Arbeitsplatzes das Gespräch mit dem Bankmitarbeiter gesucht werden, um die Möglichkeiten einer befristeten Tilgungsaussetzung zu erörtern. Unter Umständen kann eine befristete Zahlpause vereinbart werden, sofern eine neue Arbeitsstelle in Aussicht ist. Besser ist es, die Arbeitslosigkeit bereits bei der Aufnahme eines Hypothekendarlehens in Erwägung zu ziehen. Einige Versicherungsunternehmen bieten für diesen Fall eine Versicherung an, die die Ratenzahlungen für ein Jahr übernimmt.

Historisch niedrige Darlehenszinsen lassen bei vielen Menschen den Gedanken reifen, jetzt Wohneigentum anzuschaffen und auf diese Weise die Mietzahlungen einzusparen. Im Grunde ist die Überlegung ein vernünftiger Ansatz, doch lassen sich nicht alle Pläne komplikationslos in die Tat umsetzen. Das gilt insbesondere, wenn kein eigenes Einkommen vorhanden ist. Die Bank lehnt das Hypothekengesuch in diesem Fall rigoros ab, da der Antragsteller aus Sicht des Kreditinstitutes die Rückzahlung nicht sicherstellen kann.

Immobilienfinanzierung-ohne-Einkommensnachweis
Die Vergabe einer Hypothek zur Finanzierung von selbst genutztem Wohnraum ist für die Banken in Deutschland ein alltäglicher Vorgang. Im Grunde handelt es sich bei einer Hypothek um ein zweckgebundenes Darlehen zur Immobilienfinanzierung, bei dem der Bank ein Grundpfandrecht auf das Haus eingeräumt wird.

Hypothek aufnehmen: Ein alltäglicher Vorgang

Die Vergabe einer Hypothek zur Finanzierung von selbst genutztem Wohnraum ist für die Banken in Deutschland ein alltäglicher Vorgang. Im Grunde handelt es sich bei einer Hypothek um ein zweckgebundenes Darlehen zur Immobilienfinanzierung, bei dem der Bank ein Grundpfandrecht auf das Haus eingeräumt wird. Die Immobilie fungiert als Sicherheit und das Geld gebende Kreditinstitut erhält ein Zugriffsrecht, falls der Schuldner mit den Raten in Verzug gerät.

Bei Hypothekendarlehen deckeln die meisten Geldinstitute die Maximalbeleihung für die Immobilie bei 60 Prozent vom tatsächlichen Beleihungswert. Das bedeutet im Umkehrschluss: Als Antragsteller müssen Sie rund 40 Prozent Eigenkapital dazusteuern, wenn das Projekt umgesetzt werden soll. Besteht bei den Vertragsparteien Einigkeit bezüglich der Rückzahlungsmodalitäten, wird die Bank als Gläubiger in das Grundbuch eingetragen. Nachdem der Darlehensbetrag auf Heller und Pfennig zurückgezahlt wurde, stellt die Bank eine löschfähige Quittung aus.

Hypothek aufnehmen ohne Arbeit nur mit Sicherheiten

Jede Bank wird den Antrag auf die Auszahlung eines Hypothekendarlehens ablehnen, wenn der Antragsteller kein geregeltes Einkommen nachweisen kann. Einzige Ausnahme: Beim Kreditnehmer handelt es sich um einen Privatier, der über hohe materielle Vermögenswerte verfügt, die zusätzlich zur Immobilie als Sicherheit dienen. Wer beispielsweise durch eine Erbschaft vermögend geworden ist, ein hoch bewertetes Aktiendepot besitzt, Festgeldanlagen in sechsstelliger Höhe hält oder über eine Kapitallebensversicherung mit einem hohen Rückkaufwert verfügt, kommt unter Umständen trotzdem in den Genuss eines Kredits ohne Arbeit.

Gefordert wird vom Geld gebenden Kreditinstitut in der Regel eine Selbstauskunft. Darüber hinaus muss die Existenz der Vermögenswerte glaubhaft belegt werden. Trotz aller Sicherheiten müssen sich Antragsteller ohne eigenes Einkommen in der Praxis mit deutlich schlechteren Konditionen zufriedengeben.

Kredit ohne Arbeit: Hohes Risiko für Bank und Bauherren

Die Gründe für die äußerst zurückhaltende Kreditvergabe durch die Banken liegen im hohen Risiko. Wird ein Darlehen an eine Person ohne Arbeit vergeben, ist die pünktliche Rückzahlung akut gefährdet. Dieses Risiko sind die meisten Geldhäuser nicht mehr gewillt, zu tragen. Die letzte Bankenkrise hat in diesem Segment deutliche Spuren hinterlassen. Selbst, wenn der Antragsteller zum Zeitpunkt der Beantragung eines Hypothekendarlehens noch einen sicheren Job hat, ist das Unterfangen mit einem gewissen Risiko behaftet.

Bei einem Hypothekendarlehen bindet sich der künftige Immobilienbesitzer über einen langen Zeitraum. Verliert der Betroffene unvermutet den Arbeitsplatz, fällt das monatliche Einkommen weg und die Rückzahlung der Schulden ist gefährdet. Als Gegenmaßnahme können Bauherren bereits im Vorfeld einige Möglichkeiten mit der Bank wie eine zeitlich begrenzte Ratenpause oder eine Aussetzung der Tilgung diskutieren. Als Alternative bietet sich eine entsprechende Versicherung an, die bei einer plötzlichen Arbeitslosigkeit für die Dauer von maximal einem Jahr die Ratenzahlung übernimmt.

Weiter lesen