Ein neuer Handyvertrag, ein Sofortkredit von der Bank oder eine Wohnung mieten – bei all diesen Vorgängen wird in Deutschland eine Schufa-Abfrage durchgeführt, bevor dem Wunsch der Verbraucher entsprochen wird. Die Wirtschaftsauskunftei sammelt Daten von allen Bundesbürgern, die als Grundlage zur Beurteilung der Kreditwürdigkeit dienen.

Seit dem 1. April 2010 hat jeder Bürger das Recht, einmal im Jahr eine kostenlose Selbstauskunft bei der Schufa anzufordern, um die Daten auf Aktualität und Richtigkeit zu prüfen.

Um das Formular zu finden, müssen Sie aber sorgfältig suchen. Denn die Schufa hat es absichtlich versteckt. Unterwegs versucht die Schufa Ihnen ein bezahltes Abonnement (und damit einen weiteren Kostenpunkt!) anzudrehen.

FiFi macht, was die Schufa versäumt. Wir zeigen Ihnen hier genau wo Sie das Formular finden und was Sie zur gratis Selbstauskunft brauchen. Diesmal ohne Haken.

Gesetzliche Regelung zur kostenlosen Schufa-Selbstauskunft

Mit einer gesetzlichen Regelung der Europäischen Datenschutzgrundverordnung (Art. 15 DS-GVO) wurde im Jahr 2010 jedem Bundesbürger das Recht eingeräumt, einmal im Jahr eine kostenlose Selbstauskunft bei der Schufa anzufordern. Die Auskunftei ist verpflichtet, jeder Anfrage nachzukommen und den Bürgern Auskunft zu den gespeicherten Daten zu erteilen.

Das Formular für die kostenlose Schufa-Anfrage hat die Auskunftei auf ihrer Webseite gut versteckt. Interessierte landen zunächst beim kostenpflichtigen Service. Verbraucherschützer kritisieren seit Längerem diese Praxis der Schufa und weisen darauf hin, dass beim Besucher der Eindruck erweckt wird, am richtigen Ort die Bestellung auszulösen.

Schufa Selbstauskunft Kosten

GratisKompaktPlusKomplett
SchufaselbstauskunftJaJaJaJa
Hilfe bei IdentitätsdiebstahlNeinNeinJaJa
(Vage) BonusleistungenNeinNeinNeinNein
—————————–———–———-———————————–
AktivierungskostenKeine9,95 Euro9,95 Euro9,95 Euro
MindestlaufzeitKeine1 Jahr1 Jahr1 Jahr
Monatliche KostenKeine3,95 Euro4,95 Euro6,95 Euro
KündigungsfristKeine1 Monat1 Monat1 Monat
Mindestgesamtkosten0 Euro57,35 Euro69,35 Euro93,35 Euro

Schufa Selbstauskunft kostenlos PDF

FiFi hat für Sie natürlich hier den direkten Link zum Antragsformular für eine gratis Datenkopie nach Art. 15 DS-GVO (einmal pro Jahr) gefunden. Zusätzlich werden wir erklären, wie Sie das Formular für die kostenlose Selbstauskunft auf der Schufa-Webseite selber ausfindig machen und was sie für eine Selbstauskunft alles brauchen.

Gezielte Online-Suche nach dem Auskunftsformular

Klicken Sie auf Schufa.de den Button „Zum Bereich Privatkunden“ unten an, was Sie zu https://www.meineschufa.de führt. Dort haben Sie die Möglichkeit eine Online-Auskunft zu erhalten, die allerdings gebührenpflichtig ist. Zur Gratis-Auskunft gelangen Sie, indem Sie links ganz unten in der Liste „Datenkopie (nach Art. 15 DS-GVO)“ wählen.

Wieder wird Ihnen hier eine bequeme aber kostenpflichtige Online-Auskunft angeboten. Von den zwei Spalten ist nur die rechte mit der Aufschrift „Datenübersicht“ interessant. Klicken Sie den grauen Button mit der Aufschrift „Bestellen“ am unteren Ende der Spalte. Nach einem letzten Klick auf die Flagge der jeweiligen Sprache öffnet sich ein PDF-Formular, das Sie nach dem Ausdrucken ausfüllen müssen. Na endlich.

Personaldokumente kopieren

Auf dem Auskunftsformular bietet die Schufa Ihnen ganz unverschämt – obwohl Sie mit viel Mühe die gesetzlich gratis Datenkopie gewählt haben – noch einmal ein kostenpflichtiges Abonnement an. Um das zu vermeiden, lassen Sie das Kästchen im unteren Bereich leer und setzen keine Unterschrift hinein. Als Bürger mit deutscher Staatsbürgerschaft müssen Sie dem ausgefüllten Formular eine gut lesbare Ausweiskopie beilegen.

Alternativ fügen Sie dem Schreiben eine Kopie des Reisepasses inklusive Meldebescheinigung bei. Für Bürger mit anderer Staatsbürgerschaft kommt nur die zweite Option infrage. Das ausgefüllte Auskunftsformular schicken Sie zusammen mit den Kopien der Ausweisdokumente an die Schufa und nach einer Wartezeit von wenigen Tagen finden Sie eine Übersicht mit den gespeicherten Daten im Briefkasten.

Gründe für Schufa-Selbstauskunft

  • Prüfung der Instanz: Fehler dieser Auskunftei können weitgehende Folgen haben für Sie.
  • Selbstbesinnung: Bevor Sie eine neue große finanzielle Verpflichtung eingehen (denn auch mit negativem Eintrag gibt es Möglichkeiten), könnte es behilflich sein, zu prüfen, ob Ihre finanzielle Lage dazu im Moment geeignet ist .
  • Gute Planung: Sie möchten eine neue große finanzielle Verpflichtung eingehen und es besteht die Möglichkeit, daß ein negativer Schufa-Eintrag Ihnen die Suppe versalzt. Eine Selbstauskunft ist eine gute Vorbereitung. Wenn tatsächlich nötig, kann gearbeitet werden am Löschen eines negativen Eintrags.

Weitere Artikel zum Thema Schufa