Noch bis vor wenigen Jahren war die Lebensversicherung eine wichtige Säule der privaten Altersvorsorge. Mit der schrittweisen Absenkung des Garantiezinses hat die Kapitallebensversicherung als Vorsorgeinstrument in der Gegenwart stark an Attraktivität eingebüßt. Dessen ungeachtet schlummern in deutschen Haushalten Millionen Verträge, die früher oder später ausgezahlt werden. Viele Verbraucher überlegen derzeit, ob sie die Lebensversicherung verkaufen oder kündigen sollen. Im Gegensatz zur Kündigung ist der Verkauf der Lebensversicherung eine kostengünstige Alternative.

 

Lebensversicherung verkaufen

Mit einem Verkauf der Lebensversicherung können Sie einen kurzfristigen Geldbedarf decken. Die Ansprüche aus dem Versicherungsbetrag treten Sie in diesem Fall an den Käufer ab, der Ihnen die Kaufsumme im Gegenzug überweist. Bei der Ermittlung des Preises wird der sogenannte innere Wert der Police zugrunde gelegt. Dieser berechnet sich aus der erwarteten Rendite der Lebensversicherung, dem Alter des Policen-Inhabers und den Kosten für den Ankäufer. Wenn Sie die Lebensversicherung verkaufen, erhalten Sie in der Regel einen höheren Betrag, als bei der Kündigung. Der Käufer übernimmt die Zahlung der Versicherungsprämien und der Hinterbliebenenschutz bleibt in der Regel bestehen.

Lebensversicherung kündigen

Angesichts sinkender Garantiezinsen spielen viele Inhaber einer Lebensversicherung mit dem Gedanken, den Vertrag zu kündigen. Mit diesem Schritt verschenken Sie unter Umständen bares Geld. Insbesondere bei Altverträgen mit einem Garantiezins von 3,5-4,5 Prozent ist die Kündigung eine denkbar schlechte Option. Verträge, die vor 2004 abgeschlossen wurden, sind zudem steuerfrei. Wenn Sie die Lebensversicherung verkaufen, erhalten Sie lediglich den Rückkaufwert. Je älter der Vertrag und je kürzer die Restlaufzeit, desto höher fällt der Rückkaufwert aus. Darüber hinaus verzichten Sie bei einer Kündigung auf die Zahlung des Schlussüberschusses, der nur bei einem regulären Auslaufen der Lebensversicherung ausgezahlt wird. Besser als eine Kündigung ist eine Beleihung der Lebensversicherung oder eine Beitragsfreistellung. Der bestehende Vertrag läuft in beiden Fällen weiter, ohne dass finanzielle Einbußen zu befürchten sind.

 

Lebensversicherung beleihen

Die Beleihung einer Lebensversicherung ist eine Option, wenn Sie kurzfristig einen finanziellen Engpass überbrücken müssen. In diesem Fall erhalten Sie ein sogenanntes Policendarlehen, dessen Zinssatz in der Regel günstiger ausfällt, als bei einem Ratenkredit von der Bank. Als Sicherheit dient das angesparte Kapital der Lebensversicherung. Allerdings führen die Zinszahlungen zu einer monatlichen Belastung, was bei der Entscheidung für diesen Schritt bedacht werden muss. Die meisten Versicherer bieten ein Policendarlehen bis zur vollen Höhe des Rückkaufwertes an. Eine Ausnahme bilden fondsgebundene Lebensversicherungen, die maximal bis zu 60 Prozent vom Rückkaufwert beliehen werden können. Ein weiterer Pluspunkt: Die meisten Versicherer verzichten für die Gewährung des Policendarlehens auf eine Schufa-Abfrage, da die Lebensversicherung ohnehin als Sicherheit vorhanden ist. Selbst Verträge, die beitragsfrei gestellt sind, können beliehen werden.

Lebensversicherung verkaufen oder beleihen bei Cash.life

Cash.life ist ein Unternehmen, das sich auf den Ankauf und die Beleihung von Lebensversicherungen spezialisiert hat. Wenn Sie Ihre Lebensversicherung verkaufen wollen, erzielen Sie bei Cash.life einen höheren Erlös, als bei einer Kündigung. Das Unternehmen handelt im Auftrag von Investoren und vermittelt die angekauften Lebensversicherungen weiter. Die Ankäufer bleiben anonym. Angekauft werden alle Kapitallebensversicherungen mit einem Rückkaufwert von mindestens 10.000 Euro. Die Laufzeit spielt dabei keine Rolle. Ausgenommen sind lediglich fondsgebundene und britische Lebensversicherungen. Den aktuellen Rückkaufwert Ihrer Police entnehmen Sie dem jährlichen Schreiben Ihrer Versicherungsgesellschaft. Darüber hinaus können Sie Ihre Lebensversicherung bei Cash.life beleihen. Der aktuelle effektive Jahreszins für das Policendarlehen beläuft sich auf 3,99%.