Personen ohne eigenes Einkommen, Arbeitslose und bestimmte Berufsgruppen wie Selbstständige, Studenten und Auszubildende haben es in der Regel schwer, einen Kredit von der Bank zu bekommen. Trotz makelloser Bonität und einer ausreichenden Differenz zwischen Einnahmen und Ausgaben verweigern die Geldinstitute meist ein Darlehen und Kreditanträge werden ohne Tiefenprüfung abgelehnt. Geraten Angehörige dieser Personen- und Berufsgruppen in eine finanzielle Notlage, die nur mit einem Kredit überbrückt werden kann, bleibt meist nur die Hoffnung auf Hilfe von solventen Verwandten oder Familienmitgliedern. Allerdings gibt es in der Praxis auch andere Möglichkeiten, offiziell an ein Darlehen zu gelangen.

 

Kredit von privat in schwierigen Fällen

Ein Privatkredit ist eine hervorragende Möglichkeit, in schwierigen Fällen einen akuten Finanzbedarf durch ein Darlehen zu decken. Der Vermittlung erfolgt über Online-Kreditmarktplätze, die sich auf diese Form der Kreditvergabe spezialisiert haben. Auf den Internet-Plattformen haben Sie die Möglichkeit, ein Darlehensgesuch zu veröffentlichen und können anschließend auf Angebote zahlungskräftiger Geldgeber hoffen.

Banken und Sparkassen treten bei dieser Form der Kreditvergabe nicht als Investoren auf und bleiben beim Kredit von privat außen vor. Beim Privatkredit handelt es sich um eine Win-Win-Situation, von der beide Parteien profitieren. Finanzkräftige Privatpersonen erhalten für das eingesetzte Kapital eine höhere Rendite als am Kapitalmarkt und Kreditnehmer erhalten ein Darlehen, selbst wenn Banken bereits abgewunken haben.

Sofortkredit ohne Schufa

Problematisch wird die Aufnahme eines Darlehens mit einem negativen Schufa-Eintrag. Banken und Sparkassen führen in der Regel bei jedem Kreditantrag eine Schufa-Abfrage durch, um die Kreditwürdigkeit des Antragstellers zu ermitteln. Ist das Ergebnis negativ, wird der Antrag meist abgelehnt. Anders verhält es sich mit ausländischen Banken, die auf dem deutschen Markt aktiv sind. Diese Kreditinstitute verzichten in der Regel auf eine Schufa-Abfrage, verlangen als Gegenleistung allerdings Sicherheiten.

 

Zu den ersten Geldinstituten, die auf diese Weise die Kreditvergabe praktizierten gehörten Schweizer Banken, weshalb diese Darlehen auch unter der Bezeichnung Schweizer Kredit bekannt sind. Bei vergleichsweise geringen Darlehensbeträgen bis 1.000 Euro verzichten auch einige Direktbanken wie Cashper auf eine Schufa-Abfrage mit Minikredite von 100 euro bis 600. Sofern Lohn- und Gehaltsnachweise erbracht werden können kann man mehr Geld bekommen bei z.B. Auxmoney.

Kredit ohne Einkommen

Hausfrauen, Auszubildende, Arbeitslose und Studenten verfügen in der Regel nicht über ein eigenes Einkommen. Entsprechend schwierig gestaltet sich die Kreditaufnahme für diese Personengruppen. Allerdings habe einige Anbieter, diese Zielgruppe als potenzielle Kunden identifiziert und bieten mittlerweile maßgeschneiderte Kredite an. Einschränkungen sind allerdings in Bezug auf die Kreditsumme und auf die Höhe des Zinssatzes in Kauf zu nehmen.

Meist handelt es sich um sogenannte Minikredite, deren Volumen 1.000 Euro nicht überschreitet. Exakt auf die Zielgruppe abgestimmt sind Bildungskredite, die ausschließlich von Studenten in Anspruch genommen werden können. Dabei handelt es sich um Darlehen mit überschaubarem Zinssatz, die entweder in monatlichen Raten oder in einer Summe ausgezahlt werden. Generell verlangen die Geldinstitute von allen genannten Personengruppen Sicherheiten in Form von Vermögenswerten, die zur Darlehensabsicherung dienen.

Kredit für Selbstständige und Freiberufler

Bei der Kreditvergabe häufig benachteiligt werden die Berufsgruppen der Selbstständigen und Freiberufler. Sie können keine geregelten Einkommen nachweisen und gelten als schwierige Fälle. Kreditanträge werden häufig selbst bei ausgezeichneter Bonität abgelehnt.

Selbstständige und Freiberufler haben nur Aussicht auf Erfolg, wenn anhand von Belegen ein regelmäßiges Einkommen für den Zeitraum von mindestens drei Jahren dokumentiert werden kann. Dazu sind Steuerbescheide, eine Einnahmen-Ausgaben-Rechnung des laufenden Geschäftsjahres und Betriebsbilanzen der zurückliegenden Jahre einzureichen. Nicht selten verlangen die Banken darüber hinaus eine Bankvollmacht, um die Kontobewegungen der letzten Zeit in Augenschein zu nehmen. Größere Bedeutung als bei anderen Berufsgruppen hat die Bonität der Selbstständigen und Freiberufler. Mit einem negativen Schufa-Eintrag stehen die Chancen auf ein Bankdarlehen selbst bei makellosen Bilanzen für Angehörige dieser Berufsgruppen schlecht.