Kredite sind in den meisten Privathaushalten Bestandteil des täglichen Lebens. Darlehen werden zur Anschaffung eines neuen Autos, zur Finanzierung des Eigenheims oder zur Erfüllung von Konsumwünschen aufgenommen. Eine regelmäßige Überprüfung der Konditionen sollte dabei zur Routine werden, denn die Markbedingungen für Kredite ändern sich schnell. Nicht selten führen sinkende Zinsen an den Kapitalmärkten zu günstigeren Krediten und Verbraucher profitieren von einer finanziellen Entlastung. Vor diesem Hintergrund sollte ein Umschuldungskredit in Erwägung gezogen werden, mit dem kostspielige Darlehen abgelöst werden können.

 

Umschuldungskredit bei mehreren Darlehen

Für Verbraucher mit mehreren kleineren Darlehen bietet der Umschuldungskredit auf der einen Seite die Möglichkeit, die finanzielle Belastung zu senken und andererseits behalten Sie durch die Zusammenfassung der Schulden bei einem Kreditinstitut einen besseren Überblick. Häufig summieren sich die Kosten für den Autokredit, für die Ratenzahlung bei Versandhäusern und für kleinere Ratenkredite zu einem hohen monatlichen Betrag. Mit einem Umschuldungskredit können mehrere Darlehen bei verschiedenen Anbietern abgelöst werden. Sie leisten nur noch an ein Geldinstitut monatliche Zahlungen und profitieren in der aktuellen Niedrigzinsphase zusätzlich von günstigen Konditionen. In Abhängigkeit vom Umfang der Verbindlichkeiten ergibt sich eine Kostenersparnis, die in einer Größenordnung von mehreren Hundert Euro im Jahr liegen kann.

Ablösung des teuren Dispokredites

Der Dispokredit ist die kostspieligste Form, um einen kurzfristigen finanziellen Engpass zu überbrücken. Trotz niedriger Zinsen am Kapitalmarkt verlangen die meisten Geldinstitute Zinssätze in zweistelliger Höhe für den Dispokredit. Die einfache Handhabung dieses Überziehungskredites, bei dem das Girokonto bis zu einem festgelegten Betrag überzogen werden kann, kommt die Verbraucher teuer zu stehen. Deutlich kostengünstiger wird die Aufnahme eines Umschuldungskredites, um das Girokonto auszugleichen. Dabei kann es sich um einen herkömmlichen Ratenkredit oder um einen Sofortkredit von einer Direktbank handeln. Unabhängig von der Höhe des Darlehens sollten die Angebote verschiedener Anbieter miteinander verglichen werden. Die Unterschiede zwischen den Geldinstituten sind zum Teil beträchtlich und unterscheiden sich hinsichtlich der Zinshöhe, der Laufzeit und der Rückzahlmodalitäten.

 

Umschuldungskredit bei negativer Schufa

Wer ein Darlehen in Anspruch nimmt, erhält in der Regel einen Eintrag bei der Schufa. Dabei spielt es keine Rolle, ob der Kredit von der Hausbank, einer Autobank, einem Versandhaus oder einem Baufinanzierer vergeben wurde. Mit einem negativen Schufa-Eintrag wird es für Verbraucher häufig schwierig, einen Umschuldungskredit zu erhalten. In diesem Fall ist ein Sofortkredit ohne Schufa, bei dem auf eine Datenabfrage bei der Auskunftei verzichtet wird, die passende Alternative. Einige Banken werben offensiv mit einem Darlehen ohne Schufa-Abfrage. Die Inanspruchnahme dieses Kredites hat darüber hinaus einen positiven Nebeneffekt: Durch die Umschuldung werden die alten Einträge bei der Schufa gelöscht, was zu einer Verbesserung des sogenannten Score-Wertes und damit automatisch zu einer Verbesserung der Kreditwürdigkeit führt. In der Vergangenheit haben sich Darlehen bewährt, die als Schweizer Kredit bezeichnet und von Banken aus dem deutschen Nachbarland vergeben werden.

Beachten der Vorfälligkeitsentschädigung

Ein Umschuldungskredit, mit dessen Hilfe bestehende Verbindlichkeiten abgelöst werden, bringt den Verbrauchern finanzielle Vorteile. Allerdings muss vor der geplanten Ablösung eines Altkredites ein Blick in die Vertragsbedingungen erfolgen. Besonderes Augenmerk ist auf die sogenannte Vorfälligkeitsentschädigung zu richten. Bei zahlreichen Kreditverträgen verlangen die Banken bei einer vorzeitigen Ablösung des Darlehens eine Entschädigungszahlung, um die entgangenen Zinsverluste auszugleichen. Im Bürgerlichen Gesetzbuch sind die Modalitäten dafür geregelt. Danach gilt: Handelt es sich um eine Restlaufzeit von mehr als 12 Monaten, darf die Vorfälligkeitsentschädigung nicht mehr als ein Prozent von der noch ausstehenden Kreditsumme ausmachen. Liegt die Restlaufzeit unter einem Jahr, dürfen höchstens 0,5 Prozent des Restbetrages als Vorfälligkeitsentschädigung geltend gemacht werden. Im Einzelfall ist aus diesem Grund zu prüfen, ob ein Umschuldungskredit aufgrund der fälligen Entschädigungszahlung infrage kommt oder nicht.