Dank des neuen Geldwäschegesetzes können seit Januar 2020 auch die herkömmlichen Banken ins Kryptogeschäft einsteigen. Und laut der Bafin ist das genau das, was sie tun: schon mindestens vierzig Genehmigungsanträge sind eingegangen.

 

Bitwala

Bitwala ist eine Online-Bank, die es Kunden (also B2C) ermöglicht, ihre Kryptowährungen zu kaufen, zu sparen, auszugeben und damit zu handeln. Um dies zu erreichen, hat sich das Unternehmen mit der Solaris Bank zusammengetan. Außer ein Bankkonto und ein Bitcoin Wallet, bietet Bitwala sogar Debitkarten: Sie können Ihre Karte verwenden, um Ihr Geld an Millionen von Geldautomaten weltweit abzuheben und damit zu zahlen, wie mit einer MasterCard. Bitwala hat gute Noten von Kunden und mehrere Fintech Awards bekommen.

 

Kryptounterstützung für Geschäfte

Die Solarisbank ermöglicht Bitwala diesen Schritt, bietet selber keinen Kryptokonto an, wie auch zum Beispiel Volksbank Mittweida. Letztere hat Iconiq Lab und Unibright gegründet um Startups in die Kryptolandschaft einzuführen. Auch die WEG Bank hilft (bisher nur) Unternehmer mit Kryptowährungen:

Sie müssen nicht unbedingt Kunde der Bank sein. Alles, was wir tun, ist, den regulatorischen Rahmen im Hintergrund bereitzustellen, um sicherzustellen, dass der Einzelhändler, wenn er Krypto erhält, auch tatsächlich ein Fiat auf seinem Bankkonto erhält, wenn er sich dafür entscheidet. (WEG Bank AG CEO Matthias von Hauff auf CoinDesk, 01-10-2019)

Kryptobankkonto für Konsumenten

Ausser Bitwala gibt es kaum kryptoorientierte Banken, die für deutsche Konsumenten zugänglich sein. Es gibt zum Beispiel die Fidor Bank, die wir kennen als die Sirene der Kreditgeber, mit enttäuschenden Noten auf Trustpilot. Neulinge Spot9 und MisterTango haben sich noch nicht bewährt oder sogar schon einen schlechten Eindruck hinterlassen.

Auch für Deutsche erhältlich ist Wirex: eine „grenzenlose Zahlungsplattform“, die es ermöglicht Krypto und traditionelle Währung auszugeben und umzutauschen über das Visa-Netzwerk. Neben Bitwala, obwohl es ein etwas anderes Produkt ist, das einzige mit einer positiven Bewertung auf Trustpilot.

Fidor

Fidor bekommt Februar 2020 auf Trustpilot nur zwei von fünf Sternen. Darüberhinaus ist Fidor auch Kreditgeber. Die Schwelle, mehr Geld zu leihen, wird auf diese Weise sehr niedrig. Ob das eine gute Idee ist, lässt sich ausdenken.

Spot9

Spot9 ist ein junges Startup im Kryptobankwesen, unterstutzt von der Sutor Bank. Dennoch hat sie bereits einen empörten Mitarbeiter abgewunken. Der Grad der Professionalität ist für Kunden an sich interessant, aber andererseits sind sie nicht der Arbeitgeber des Kunden. Wir warten weitere Kundenbewertungen ab. Wie der Slogan auf ihrer Website sagt: „bald“.

MisterTango

MisterTango steht unter Aufsicht der Bank von Litauen und hat 2019 eine Strafe von 245.000 Euro bekommen. Wir raten davon ab, diese Bank zu benutzen.

Weiterlesen über Kryptowährungen