25 % der Ernteverluste werden durch Unkraut verursacht: raten Sie mal, wer am wenigsten jätet? Genau, die Ärmsten (Quelle: Mullainathan & Shafir). Ist Armut das Huhn oder das Ei? Früher war der Fazit einfach: Niedriger IQ verursacht Armut. Das ist aber Siegerlogik. Heutzutage wissen wir – das heisst Wissenschaftler wie Ökonom Sendhil Mullainathan und Psychologe Eldar Shafir – dass Armut einem Verlust von 14 IQ-Punkten entspricht, vergleichbar mit dem Verlust einer Nacht Schlaf oder den Auswirkungen von Alkoholismus. Also nicht umgekehrt. Darum treffen arme Menschen schlechte Entscheidungen.

Je ärmer Sie sind, desto unwahrscheinlicher ist es, dass Sie Ihre Medikamente einnehmen. (Sendhil Mullainathan, 2013)

Der Einfluss von Armut auf die Bewältigung der Lebensaufgaben

Wohlhabende Leute sind sehr zeitbewusst: Zeit ist Geld. Aber wie viel hat das Toilettenpapier genau gekostet, das sie erst gestern gekauft haben? Einen Euro mehr oder weniger macht nichts. Arme Leute jedoch kennen den Preis bis auf den letzten Cent genau. Mullainathan stellt fest, dass wer arm ist, sich auf den Moment konzentrieren muss: Miete für den Monat, Essen für die Woche. Aber für Finanzplanung bis zum Vergleich von Jobangeboten bleiben weniger geistige Kapazitäten übrig. Und das hat wieder einen schlechten Einfluss auf die finanzielle Situation.

Wenn uns etwas fehlt, wird unser Geist automatisch davon erfasst, laut Mullainathan. Buchstäblich auf der Ebene von Millisekunden: Wer Durst hat, nimmt das Wort Wasser tatsächlich schneller wahr als ein Nicht-Durstiger.

 

Die wachsende Komplexitäts des finanziellen Lebens

Jeder braucht heutzutage ein Bankkonto, IBAN-Überweisungen, eine Bankenapp, eine Hypothek oder einen Mietvertrag, vielleicht Kredite. Und haben Sie etwas Geld übrig, zahlen Sie bald negative Sparzinsen und sollten Sie sich eigentlich in Geldanlagen einlesen. Vergisst auch die Krankenversicherung nicht, die Autoversicherung, andere Versicherungen, Selbstbeteiligung (falls zutreffend), Versicherungen für Selbständige.

In anderen Ländern wird immer mehr Regierungspost digitalisiert, dies kann auch in Deutschland geschehen. Sie müssen diese Post auch abhandeln, nicht vergessen und etwas damit machen. Was ist, wenn Sie z.B. eine Lastschrift haben und plötzlich nicht mehr genug Geld auf Ihrem Konto haben? Oder wenn Sie versehens einen Zahlungstermin verpassen? Dann ist es plötzlich leicht, sich zu verschulden.

Kritik am Intelligenzquotient

Obwohl die Theorie des IQs weitverbreitet ist, gibt es auch viel Kritik. Manche nennen den Test sogar einen weitgehenden pseudowissenschaftlichen Schwindel. Forscher Nassim Nicholas Taleb behauptet, dass IQ als Messmethode nicht funktioniert und dazu – und deshalb – unmoralisch ist, weil ganze Gruppen (oder sogar Länder) für den Rest ihres Lebens in eine Schublade gesteckt werden.

Die Wirkung des IQ soll kleiner sein als die Differenz zwischen IQ-Tests für dieselbe Person. Auch messe IQ keine tatsächlichen intellektuellen Fähigkeiten sondern sterile Theorie; Wenn Ihnen jemand in der realen Welt eine Frage stellt, konzentrieren Sie sich zunächst auf die Umwelt (den Fragesteller) und werden Sie von dem vorliegenden Problem abgelenkt. Und nationaler IQ sei überhaupt Betrug (Nassim Nicholas Taleb, 2019). Darüberhinaus sei der IQ-Test den Mitgliedern verschiedener Kulturen gegenüber nicht neutral.

Kritiker behaupten, dass Gruppenunterschiede in IQ-Werten durch systematische Verzerrung der Aufgaben zugunsten einer Kultur entstehen und die Tests somit für Minderheiten unfair und nicht valide sind. Die Unterschiede zwischen ethnischen Gruppen bleiben jedoch selbst dann bestehen, wenn man die Tests „kulturfreier“ macht. (Universität Hildesheim)

IQ-Werte steigen in Industrieländern jede Generation: der sogenannte Flynn-Effekt. Aber die Herausforderungen des Lebens, auch des finanziellen Lebens, steigen auch. Der Finanzhaushalt wird immer mehr zu einer Angelegenheit, die Sie managen müssen. Das alles gilt also auch wenn Sie z.B. eine niedrige Lesekompetenz haben.

Armut: ein Teufelskreis

Logischerweise ist das alles für viele Menschen eine Menge Arbeit, für die sie einfach nicht ausgebildet sind. Trotzdem wird von jedem erwartet, dass er sich beteiligt und seine Angelegenheiten finanziell in Ordnung hat. Je mehr Arme, je mehr Stress, um über die Runden zu kommen, je weniger Fähigkeit, gute Entscheidungen zu treffen. Und so ist das Risiko desto größer, noch weiter in die Armut zu geraten. Ein richtiger Teufelskreis, der man sich nur schwer entziehen kann.

Selbst wenn es Hilfe gibt, muss man in der Lage sein, sie zu finden und zu bekommen. In jedem Fall besteht der erste Schritt darin, zu erkennen, dass Sie ein Problem haben. Von einem solchen Schritt aus kann man auf jeden Fall wieder vorwärts gehen.

Ich bin eher dafür, die Produkte zu vereinfachen. Und verlässliche Hilfe zu bieten für Menschen, die wegen zwei Jobs und Kindern keine Zeit haben, stundenlang Verträge zu lesen. Wenn jemand krank ist, geht er auch zum Arzt – und versucht nicht, selbst eine Diagnose zu stellen. (Eldar Shafir, 2017)

Wir von FiFi nehmen uns das gerne zu Herzen. Die Aufgabe, die wir uns gestellt haben, ist: Die Verbesserung der Finanzkompetenz, indem wir Finanzmanagement für jeden entmystifizieren.

Weiter lesen über Finanzhilfe